MS Andante


Rundfahrt über Werder und BYC

Ausflug mit Tanja, Oliver Jörn, Anja und Laura

09. und 10.09.2006

Ankunft an der Glienicker BrückeUnser Ausflug mit Oliver, Tanja, Jörn, Anja und Laura über Werder und dann zurück durch den Sacrow-Paretz-Kanal hat zur Folge, dass wir im Kanal plötzlich bei jeder Schraubenumdrehung einen Schlag gegen den Bootskörper erhalten. Das kommt uns schon sehr merkwürdig vor und ist auch ziemlich beunruhigend. Kleine Dame LauraKlaus lässt die Maschine rückwärts laufen, vorwärts laufen, aber nichts ändert sich. Oliver beschließt, ins Wasser zu gehen, wenn Klaus näher ans Ufer fährt, damit er dann neben der Andante stehen kann. Bei dem Versuch, näher ans Ufer zu fahren, hört das Geräusch plötzlich auf. Aha, hat sich selbst repariert. „Wie schön“, sagt Oliver, „hatte auch gar keine Lust auf Baden.“ Wir setzen dann alle Gäste an der Glienicker Brücke ab, winken ihnen abschließend zu. Dann startet Klaus den Motor, um in den Pohlesee zu fahren, aber was hören wir? Das gleiche Geräusch. So fahren wir langsam in den Hafen, was bleibt uns anderes übrig. Nach der Befreiung aus der SchraubeWir verabreden uns dann am nächsten Tag mit Oliver im BYC und auch Willi Bröll und Dieter Werner sind da. Dort holen wir die Andante aus dem Wasser und siehe da, ein dickes grünes Ende mit je einem dicken Schäkel an den Enden ist der Übeltäter. Glücklicherweise sind nur ein paar kleinere Beschädigungen am Unterwasserschiff entstanden. Auch Angelschnüre müssen wieder aus der Schraube entfernt werden. Die Andante kann danach gleich wieder ins kühle Wannsee-Nass eintauchen.